Als würde man kalten Kaffee am Strand von Jamaica schlürfen.

Sonnenschein, Palmen, sich brechendes Licht in den Wellen des Schalls. Charly Barker sind ein high energy Funk-Reggae Kollektiv, das entspannt zum Kaffee trinken einlädt und auf Koffeinüberdosis zum lösgelösten Tanz zwingt. Die Münchner malen mit Ihren Farben inspirative Momente des Glücks in den Sand, der einem sonst im Alltag durch die Finger gleitet. Es geht ihnen darum, diese Momente zu genießen und für andere zugänglich zu machen.

Die inspirativen Texte von Lawrence Pinoisky, der zuletzt bei »The Voice« mit seinem sehr eigenen Gorillaz Cover große Resonanz fand, schwirren einem leicht wie eine Schwalbe im Kopf herum und stehen einem treu wie ein Hund zur Seite.

Ende 2018 veröffentlichen sie nach der just veröffentlichten EP ihr erstes Album, bei dem experimentelle und ausgetüftelte Sounds auf traditionelle Wurzeln aus den Ländern der Offbeatmusik treffen. Bei unzähligen kommenden Konzerten werden die Entertainer im deutschsprachigen Raum für das singen, von dem wir alle wissen, aber trotzdem noch nicht so richtig glauben wollen: Für Liebe und Einigkeit.